Punish developers for breaking standards*

Auf der diesjährigen Internationalen PHP Konferenz 2008 in Mainz waren auch die Entwickler von intevo.websolutions vertreten.
InternationalPHPConference1.jpg
Wir besuchten die Power-Workshops:
Quality Assurance in PHP Projects – In-Depth Best-Practises” und Theory and practice – migrating your legacy code into our modern test driven development world”

Besonders interessant zu hören war, wie ein Projekt wie studiVZ, das von 2 Leuten gegründet wurde, schnell gewachsen ist und welche Schritte dabei unternommen wurden um die Qualität des Projekts sicher zu stellen und welche Vorteile sich jetzt für studiVZ und dem gesamten Team ergeben haben.
* “You
have to punish developers for breaking standards” – war von Max Horvath
schmunzelnd als Antwort auf die Frage zu hören wie man Entwickler dazu bringt
sich an Prozesse zu halten


Vorteile sich jetzt für studiVZ und dem gesamten
Team ergeben haben:

  • geringere Entwicklungskosten
    • weniger Bugs zu beheben
    • einfachere Entwicklung
  • schnellere Bugfixes
  • geringere Supportkosten
  • Kundenzufriedenheit

Um
“Qualität” in einem Softwareprojekt fortlaufend zu garantieren wurden
Best Practices wie Continuous Integration, Code Metrics, etc. sowie
auch einige Tools wie PHPUnit, Selenium oder phpUnderControl besprochen.
Ein
Aspekt der Qualitätssicherung der besonders herausgestellt wurde, ist
das Qualität nie erreicht werden kann – Qualität ist ein fortlaufender Prozess und muss von allen eingehalten und gelebt werden.
Anfangs
wurden Schlüsselelemente für eine erfolgreiche Qualitätsicherung sehr
ausführlich besprochen, da ohne diese keine der obigen Tools/Best
Practices erfolgreich eingesetzt werden kann. Ein solches
Schlüsselelement sind Standards auf die man sich einigt. Einige
Standards die erwähnt wurden:

  • Coding Guidelines
  • Coding Style
  • Prozess Standards, z.B.:
    • eXtreme Programming
    • Scrum
    • etc.

Ohne Standards wäre keine Qualitätskontrolle möglich und alle Tools überflüssig.

“You
have to punish developers for breaking standards” – war von Max Horvath
schmunzelnd als Antwort auf die Frage wie man Entwickler dazu bringt
sich an all die Prozesse zu halten, zu hören. Bei studiVZ wird das
durch zwei 40 Zoll grosse Bildschirme die von wichtigen Stellen, wie der
Kaffeemaschine, zu sehen sind. Auf diesen ist unter anderem der Name
des Entwicklers der den letzten Build “zerstört” hat zu sehen – sicher
auch eine (teure) Möglichkeit!

Was jedoch beim Workshop
gefehlt hat waren detailiertere praktische Beispiele wie man Tools wie
phpUnderControl richtig einsetzt. Ein fiktives Projekt wäre hier sicher
hilfreich gewesen.
Alles in allem war es jedoch sehr informativ und hilfreich.

Weitere Slides von der IPC 2008 können auf phpDeveloper oder auf slideshare nachgelesen werden.